Romrod. Weihnachtslieder, Plätzchen und heißer O-Saft: Besinnlich öffnete am 3. Dezember das erste Türchen des lebendigen Adventskalenders der Stadt Romrod. Die Jugendfeuerwehr hatte die Fahrzeughalle des städtischen Feuerwehrhauses mit Papiersternen, Lichterketten und Kerzen geschmückt, sodass sich ein Hallentor zum XXL-Adventskalendertürchen verwandeln konnte.

Romrod. KartoffelBRANDwurst und Löschpunsch: Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Romrod bietet zum Romröder Weihnachtsmarkt am 8. und 9. Dezember einige Leckereien an. Seit mehr als 25 Jahren findet der weihnachtliche Markt rund um Schloss und Kirche statt, schon immer waren die Feuerwehrleute mit von der Partie.

Romrod. Zum Gedenken der Opfer zweier Weltkriege fand am Volkstrauertag eine Kranzniederlegung auf dem Friedhof von Romrod statt. Bürgermeisterin Dr. Birgit Richtberg (CDU) mahnte in ihrer Rede gegen das Vergessen. Die Konfirmanden der Evangelischen Kirchengemeinde Romrod zählten die Namen der in den Weltkriegen getöteten und vermissten Romröder auf.