Romrod. Eine Limousine stand am 19. Februar in der Stadtmitte von Romrod in Flammen. Laut ersten Polizeiangaben bemerkte die Fahrerin eine Rauchentwicklung im Motorraum. Sie soll daraufhin das Fahrzeug an einer Bushaltestelle in der Nähe des Schlosses angehalten und einen Notruf abgesetzt haben. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Romrod eilte zur Hilfe und konnte die Flammen rasch bekämpfen, dazu war ein Feuerwehrtrupp unter Atemschutz im Einsatz.

Romrod. Neue Einsatzgeräte für die Unfallrettung erhielt kürzlich die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Romrod überreicht. Ermöglicht wurde die Anschaffung im Wert von 500 Euro durch den örtlichen Förderverein der Feuerwehr. Dessen Expertise und die nötigen Spendengelder führten unter anderem zur Erweiterung der Ausrüstung um ein Schutzdeckenset und eine Bereitstellungsplane.

Romrod. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Romrod trainierte am 2. Februar die Rettung von Menschenleben. Gleich vier Übungsszenarien wurden von den Feuerwehrleuten absolviert, dazu zählten zwei Verkehrsunfälle und zwei Wohnungsbrände. „Unglücken kann man nur mit guter Ausbildung entgegentreten“, so Wehrführer Heiko Heilbronn zum Umfang.