Romrod. Zu gleich zwei Einsätzen kam es am Neujahrstag für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Romrod. Zunächst unterstützten die Feuerwehrleute den Rettungsdienst des Vogelsbergkreises bei dem Transport eines COVID-19-Patienten. Laut Feuerwehrangaben musste dazu spezielle Infektionsschutzkleidung eingesetzt werden.

Wenig später war die Hilfe der Feuerwehrleute bei einem vollgelaufenen Keller nötig. Der Wasserschaden ereignete sich in einem Mehrfamilienhaus und erforderte einen langwierigen Pumpeinsatz. Beide Einsätze erstreckten sich über einen Zeitraum von rund vier Stunden.