Romrod. Eine Einsatzübung der Freiwilligen Feuerwehr fand am Donnerstagabend im Park von Schloss Romrod statt. Das Szenario sah einen eingeklemmten Bauarbeiter unter einer Schuttmulde vor. Zur Rettung rückten die Feuerwehrleute mit schwerem Gerät und Rüsthölzern an.

Zur Befreiung des Eingeklemmten wurde eine hydraulische Winde eingesetzt, die ein Gewicht von 5.000 Kilogramm heben kann. Stück für Stück wurde von den Übungsteilnehmern die tonnenschwere Mulde angehoben und zeitgleich mit den Hölzern unterbaut. „Es handelte sich um eine routinemäßige Übung, wir haben erfolgreich verschiedene Einsatzmöglichkeiten der Winde ausprobiert“, schilderte Ausbilder Bastian Heiser.