Storndorf. Fräsen, Verdichter und Grader: Die Ehren- und Altersabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren der Städte Homberg (Ohm) und Romrod unternahmen am 6. Juli einen gemeinsamen Ausflug zur Firma Stehr Baumaschinen in Storndorf. Geschäftsführer Jürgen Stehr führte die 40-köpige Besuchergruppe durch die Werkstätten und Produktionshallen, auch stellte er die Unternehmenshistorie vor. „In den 1980er Jahren begann alles mit zwei Mini-Baggern“, so Stehr zur Unternehmensgründung.

Mittlerweile bauen rund 40 Mitarbeiter verschiedene Spezialmaschinen für den Weltmarkt. Mehr als 70 Patente hat die Firma für ihre Maschinen angemeldet, zuletzt für einen sogenannten Plattenverdichter. Für diese spezielle Baumaschine soll demnächst eine Fertigungsstraße auf dem Firmengelände in Storndorf errichtet werden. Organisiert wurde der Ausflug vom Romröder Ehren- und Altersabteilungsleiter Willy Eifert. Er sprach von einem gemütlichen Ausflug mit interessanten Einblicken, besonders erfreut zeigte er sich über die hohe Teilnehmerzahl.