Romrod. Rund ums Blaulicht drehte sich am Sonntag der zweite Romröder Sicherheitstag. Fast 100 ehrenamtliche Helfer der Freiwilligen Feuerwehren aus Alsfeld, Feldatal, Gemünden, Kirtorf, Romrod und Schwalmtal sowie der DRK-Ortsvereine Alsfeld, Romrod und Nieder-Ohmen und des Technischen Hilfswerks aus Alsfeld waren an dem Aktionstag beteiligt. Sie stellten ihre Einsatzfahrzeuge und Gerätschaften zur Rettung aus und beantworteten zahlreiche Fragen rund um ihr Ehrenamt.

Romrod. Spende für den guten Zweck: Der Kirmesclub „Romröder Häinze“ überreichte am Montagabend eine Spende in Höhe von 500 Euro an den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Romrod. Wie der Vorsitzende Reinhold Weitzel informierte, kommt das Geld insbesondere der Jugendfeuerwehr zugute.

Romrod. Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr: Am 10. Juli findet in Romrod der Stadtfeuerwehrtag statt und bietet ein großes Programm rund um das Blaulicht. Der Höhepunkt des zweiten Romröder Sicherheitstages soll die Landung des Rettungshubschraubers Christoph Gießen der Johanniter Luftrettung auf dem Sportplatz sein. "Wenn die Luftretter zu einem Notfall gerufen werden, muss die Aktion allerdings ausfallen", kündigen die Feuerwehrleute an. Doch neben dem Rettungshubschrauber wartet eine große Fahrzeugausstellung mit zahlreichen Einsatzfahrzeugen der Feuerwehren aus Alsfeld, Feldatal, Gemünden, Kirtorf, Romrod und Schwalmtal sowie des Deutschen Roten Kreuzes, des Technischen Hilfswerks und der Bundeswehr. Von der Drehleiter, über den Gerätewagen für Gefahrgut bis hin zum Löschfahrzeug für den Katastrophenschutz reichen die ausgestellten Einsatzfahrzeuge.