Romrod. Am 13. Januar 2024 wurde die Freiwillige Feuerwehr in Romrod zu einem Rettungseinsatz alarmiert. Im Bereich eines Waldstücks an der Rabenstrut wurde eine Person in Notlage gemeldet. Die Besatzung eines Löschfahrzeugs eilte zur Hilfe aus. Weitere Kräfte standen am Feuerwehrhaus der Stadt Romrod in Bereitstellung.

Bereits am 10. Januar sorgte der vermeintliche Brand eines Wohnhauses für einen Einsatz. Laut Feuerwehrangaben wurde der Falschalarm durch eine starke Rauchentwicklung auf einem Gehöft der Billertshäuser Straße im Ortsteil Zell ausgelöst. „Ein Kaminofen wurde etwas zu stark angefeuert“, so ein Sprecher der Feuerwehr. Die Besatzungen der angerückten Löschfahrzeuge konnten ohne Tätigkeit abrücken.